Unter dem Titel “Der Stoff aus dem Chemielabor. Speed, Spice & Co.” lädt die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans, zu ihrer Jahrestagung ein. Die Veranstaltung findet am 11. Oktober 2011 in den Räumlichkeiten der Allianz Stiftung, Pariser Platz 3 (direkt am Brandenburger Tor) statt.

Downloads: Programm und Anmeldeformular

Das Programm verspricht interessant zu werden: Weiterlesen

Veröffentlicht unter News.

Wie ich eben auf twitter las, hat die European Monitoring Centre for Drugs and Drug Addiction (EMCDDA) / europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EBDD) ihre Budgetplanung für 2011 online gestellt. Weiterlesen

Veröffentlicht unter News.

Vor zwei Monaten kam der Jahresbericht 2010 der europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht zum Stand der Drogenproblematik in Europa raus. Die Spezialthemen sind dieses Mal: Behandlung und Pflege älterer Drogenabhängiger und Problematischer Konsum von Amphetamin und Methamphetamin in Europa. Beim Blättern sind mir einige Passage besonders aufgefallen, diese möchte ich hier präsentieren und kommentieren. Weiterlesen

Das Drogenverbot sorgt für einen freien, sprich unregulierten Markt und der hat bekanntlich nur Scheiße im Kopf. Ohne ein vernünftiges Informationsangebot über den Inhalt der angebotenen Drogen – wie es Drugchecking bereitstellen würde – für die Käufer (“hohe Transaktionskosten” wie die Ökonomen sagen würden), bestimmt das Angebot den Markt. Die Drogenanbieter setzen auf eine möglichst billige Massenproduktion (Hinterhoflabore in Fernost) sowie unregulierte und tunlichst unbekannte Substanzen, um Nachweis und Verbot zu erschweren, verkauft als sog. “Research Chemicals”. Meist gibt es über diese Substanzen nahezu keine Erkenntnisse aus der Arzneimittelforschung. Die Werbung und “Konsumenteninformation” für Substanzen wie Spice und seine Nachfolgeprodukte sind völlig inhaltsleer bis irreführend – in Polen wurden deswegen die wirkungslosen Trägersubstanzen für die synthetischen Cannabinode verboten. Die Ergebnisse dieser Drogenpolitik ohne Marktregulierung lässt sich auch in den offiziellen Berichten nachlesen und findet ihren Ausdruck in den Schlagzeilen: “Drogenbericht: Neue Ecstasy-Pille besonders gefährlich”, “Tote durch neuartiges Ecstasy: Cannabis-Konsum bleibt hoch”, “Expertin warnt vor neuen Todes-Drogen”, “Experten warnen vor neuer Kräuter-Droge”.

Kaufangebot für Mephedron, eine sog. ''Research Chemical'', gefunden nach wenigen google Klicks, man beachte die Angabe ''Supply Ability''
Kaufangebot für Mephedron, eine sog. “Research Chemical”, gefunden nach wenigen google Klicks, man beachte die Angabe “Supply Ability” – das ist Massenproduktion!

Weiterlesen

Veröffentlicht unter News.

Hier ein kleiner Überblick über die meiner Meinung nach wichtigsten Nachrichten zum Thema Drogen und Drogenpolitik Oktober und November 2010: In Kalifornien bekommt die Legalisierung knapp keine Mehrheit, die Europäische und die Deutsche Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht legen ihre Berichte vor, die Bundesregierung erlaubt ein klein wenig mehr Cannabis als Medizin in Deutschland und der Grüne Promi Tom Koenigs fordert Legalisierung aller Drogen. Die Meldungen des Deutschen Hanf Verbandes stammen aus meiner Feder. Weiterlesen

Veröffentlicht unter News.